Unsere Tour Normandie / Bretagne 2009


Normandie / Bretagne auf einer größeren Karte anzeigen

Im Frühjahr 2008 ging es von Köln nach Wissant.  Von dort ging es an der Küste nach Le  Touquet le Plage. Die nächsten Stationen waren Dieppe und Etretat. Dort ist alles sehr auf Touristen ausgelegt.

Also weiter über die Seine nach Honfleur, Trouville, Deauville.

 

 

Von  Deauville ging es zur Halbinsel Cotentin nach Barneville-Plage , Siouville. Urville und dann nach Cherbourg.

Siouville hat einen sehr schönen Strand. Gewöhnungsbedürftig sind nur das in der nähe liegende Atomkraftwerk Flamanville und die in der Ferne liegende Wiederaufarbeitungsanlage La Hague.

Urville-Nacqueville hat wunderschöne Strand Häuser.

Cherbourg hat einen schönen Stellplatz, in der nähe des Cité de la Mer

Museum. Von dort ist man in 10 Minuten in der Stadt.

 

 

 

 

 

 

Von Cherbourg ging es zurück nach Siouville.  Siouville hat einen schönen Stellplatz direkt in Strandnähe.

Dann ging es an der Küste entlang nach Julloville.In Julloville gingen wir das einzige mal auf einen Campingplatz.

Vom Julloville fuhren wir nach  Mont Saint Michel.

Ein beindruckendes Bauwerk. Besonders in den Abendstunden.

Weiter ging es nach Saint Malo. Leider war es Montag Vormittag und da haben die Geschäfte alle geschlossen. Aber de Festungsmauern von

Saint Malo sind schon sehr beindruckend.

Dann beschlossen wir in die Bretagne, nach Quiberon zu fahren.

Quiberon ist eine Halbinsel zu der nur eine Straße hin und wieder zurück führt. Auf der Atlantikseite gibt es lange Sandstrände. Auf  der zum Festland zugewandten Seite sieht man wie gewaltig Ebbe und Flut sein kann. Bei Ebbe lohnt sich das Muschel suchen. Das gibt dann ein schönes Abendessen

Carnac ist in der nähe von Quiberon, wo es auch einen schönen Stellplatz gibt.

Von Carnac ging es nach Vannes. Eien schöne Kleinstadt mit sehr schönen Fachwerkhäusern.

Von dort ging es über Le Mans und Paris wieder nach Hause.